Melde dich jetzt an und werde von den Ehrengesellschaften und Zünften unterstützt.

Die Bedeutung der Zünfte und Gesellschaften der Stadt Basel

Die Zünfte und Gesellschaften der Stadt Basel pflegen baslerische Tradition zukunftsorientiert. Sie leisten einen Beitrag zum Gedeihen und zur Attraktivität Basels.

Beispielsweise organisieren sie jährlich die Jungbürgerfeier für Jugendliche, die mündig und deshalb erstmals zur Urne eingeladen werden. Die gute Beteiligung ist Zeugnis für eine moderne Gestaltung dieser Feier.

Des weiteren steht unter dem Patronat der Zünfte und Gesellschaften die Aktion "Basel besser kennen lernen", welche in Zusammenarbeit mit der Einbürgerungskommission der Bürgergemeinde erfolgt. Sie erlaubt neu eingebürgerten Bürgern, die Stadt anhand von verschiedenen Korporationen organisierten Veranstaltungen besser kennen zu lernen, und ist deshalb ein Beitrag zur Integration.

Die Aktion "Zunftbrüder in Not", die es erlaubt, in Not geratenen Zunft- und Gesellschaftsbrüdern zu helfen, ist ein weiteres Beispiel für das soziale Engagement der Zünfte und Gesellschaften. Zur Förderung des Verständnisses für unsere Stadt, ein weiterer Beitrag zur Förderung der Integration, haben die Zünfte und die Gesellschaften in Zusammenarbeit mit der GGG das Neujahrsblatt 2001, ein 200 Seiten starkes Geschichtsbuch von Basel von 1501 bis 2001, den Basler Schülern des 9. bis 12. Schuljahres geschenkt. Die meisten Autoren der verschiedenen Kapitel sind zünftig und haben diese Arbeit ehrenamtlich vollbracht.

Viele Zünfte fördern auch ihre überlieferten Zunftberufe beispielsweise mit Stipendien oder auch mit auf den Zunftberuf bezogenen Aktionen. Finanzielle Vergabungen, die je nach Zunft- oder Gesellschaftsvermögen recht ansehnlich sind, erlauben jedes Jahr, soziale und gemeinnützige Institutionen dieser Stadt substanziell zu unterstützen. Letztlich soll aber auch die Pflege des Geselligen unter den Zunft- und Gesellschaftsbrüdern nicht zu kurz kommen.